Weitere Meldungen und Informationen finden Sie auf den Seiten des Deutschen Mieterbundes - http://www.mieterbund.de

Pressemeldungen

16.07.17: Deutschland 2017: 1 Million Wohnungen fehlen – Mieten steigen ungebremst
Mietwohnungsneubau muss vervierfacht werden Sozialer Wohnungsbau: Daueraufgabe für Bund und Länder

16.07.17: Brandschutz und Wärmedämmung
Risiken für Bewohner ausschließen – Gefährdungspotenzial im modernisierten Wohnungsbestand prüfen

14.07.17: 83-jährige lebt ohne Strom und Gas

08.03.17: Mieterbund schlägt Alarm: Jetzt explodieren auch die Bestandsmieten Neuer Berliner Mietspiegel weist 10 Prozent höhere Mieten aus

zum Pressearchiv

02.06.13

Versprochene Wohngelderhöhung abgesagt! - Kein Geld für höheres Wohngeld im Haushalt 2014 eingeplant!

Bundesbauminister Peter Ramsauer kann sein Versprechen, das Wohngeld zu erhöhen, nicht halten. Der heutige Eckwertebeschluss der Bundesregierung zum Haushalt 2014 sieht keine Wohngelderhöhung vor“, erklärte der Direktor des Deutschen Mieterbundes (DMB), Lukas Siebenkotten.

Vor knapp zwei Wochen, am 28. Februar, hatte der Bauminister im Bundestag und auf dem 5. Fachforum Wohnungsbau, das unter anderem vom Deutschen Mieterbund ausgerichtet wird, noch erklärt, das Wohngeld werde erhöht werden. Einen Tag später, am 1. März 2013, brachte das Land Bayern einen Antrag auf Wohngelderhöhung im Bundesrat ein.

Ich verlange, dass die Bundesregierung jetzt mit offenen Karten spielt und klipp und klar erklärt, ob und wann sie das Wohngeld erhöhen will. Das gilt erst recht für den CSU-Bauminister. Wer vollmundig Wohngeldverbesserungen ankündigt, muss auch Taten folgen lassen und kann nicht knapp zwei Wochen später einfach zusehen, wie die Erhöhung des Wohngeldes wieder abgesagt wird“, forderte der Mieterbund-Direktor.

 

Der Mieterverein Oberberg e.V. berät jedes neu eingetretene Mitglied, in sämtlichen Mietrechtsfragen.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Dr. Werner Dieball